Jugendförderung

Home > Lehrwesen > Jugendförderung

"Leistungsorientierter erfolgreicher Handballsport"


Ziel der Talentförderung ist es, Kindern und Jugendlichen "leistungsorientierten und erfolgreichen Handballsport" nahe zu bringen und vielleicht irgendwann im Kader einer Jugendnationalmannschaft des Deutschen Handballbundes (DHB) zu stehen. Dazu können sie über Jahre mit den Besten ihres Alters zusammen trainieren und gegen die Besten aus Deutschland spielen. Der DHB beginnt mit Nationalmannschaften ab dem 16. Lebensjahr, d. h. der B-Jugend. Die Sichtung (Qualifikation) bis dahin durchläuft einige Stationen und beginnt in der Leistungspyramide ganz unten im Handballkreis.
 

Verlauf der Förderung vom Kreis zum DHB

Im Handballkreis BES beginnt die Sichtung im weiblichen Bereich bei den Mädchen,  im 11. Lebensjahr also 1. Jahr D-Jugend. Die Jungen werden erst im 12. Lebensjahr - im 2. Jahr der D-Jugend – gesichtet.

Die Auswahlmannschaften trainieren und spielen auf Kreisebene ca. 2 Jahre zusammen.

Nach dem ersten Jahr findet auf der nächsten Ebene (Handballverband Mittelrhein, HVM) die nächste Sichtung statt. Hier werden dann die 20 besten Jugendlichen aus den Auswahlmannschaften der 4 Handballkreise (Aachen/Düren, Bonn-Euskirchen-Sieg, Köln-Rheinberg und Oberberg) zusammengezogen. Am Ende des 2. Jahres findet eine weitere Sichtung (die zweite) statt, wo noch weitere Jugendliche sich empfehlen können. Mit dieser Sichtung endet dann die Förderung in unserem Kreis.

Die Auswahlmannschaften des HVM werden nach der 2. Sichtung noch 2 Jahre gefördert.

Der HVM trainiert dann 2x monatlich jeweils 4 Stunden und alle 6 Monate wird ein ganztägiges Training von 10.00 - 18.00 Uhr durchgeführt sowie Vergleichswettkämpfe und Turniere in ganz Deutschland und im benachbarten Ausland.

Nach dem 1. Jahr im HVM sichtet der DHB dann alle Verbandsmannschaften Deutschlands zentral 4-tägig, um den Grundstock für die Nationalmannschaften zu legen. Nach dem 2. Jahr findet dann die finale Sichtung statt und ein Kader von 48 Spielern steht nun für die Nationalmannschaft zur Verfügung. Bei den Sichtungen werden neben den handballerischen Fähigkeiten, koordinative Tests, leichathletische Leistungstests sowie turnerische Elemente abgefragt.
 

Sichtung im Handballkreis BES

Für die Sichtung (findet in der Regel am Totensonntag statt) melden uns die Vereine die Jugendlichen aus Ihren Mannschaften, die sie für förderungswürdig halten. Bei der Sichtung werden aus den Jugendlichen Mannschaften gebildet, die ein kleines Turnier spielen. Die Auswahltrainer suchen sich nun die objektiv talentiertesten Jugendlichen heraus, die sie dann zum Auswahltraining einladen.

Sollten sich nach der Sichtung noch Kinder so weiterentwickeln, dass sie in diesen Kader gehören, können diese nach Rücksprache mit dem jeweiligen Trainer oder dem Lehrwart jederzeit den Kader ergänzen.
 

Auswahltraining

Das Auswahltraining findet zusätzlich zum Vereinstraining zurzeit einmal im Monat statt. Es dauert 3 Stunden. Dieses Training ist leistungsorientiert.

Da wir im Handballkreis viel Arbeit und auch Geld in die Förderung stecken, gibt es einige Regeln, die die Vereine, Spieler und Vereinstrainer zu beachten haben.

Es besteht Trainingspflicht, d.h. unentschuldigtes Fehlen beim Training führt zum Ausschluss. Einmal im Monat findet das Training zentral im Kreis statt. Du und deine Eltern müssen den Transfer zum Training organisieren, was auch mit längerer Anfahrt verbunden sein kann.

Das Auswahltraining geht vor, d.h. ein Fehlen beim Auswahltraining wegen einem Meisterschaftsspiel kann mit Spielverlust, Sperre und Geldstrafe belegt werden. Die Termine stehen den Vereinen vor der Saison zur Verfügung und werden dir beim ersten Training mitgeteilt, stehen aber auch auf der Internetseite des Handballkreises BES.

Wenn du also bereit bist, mehr als andere zu trainieren, du und deine Eltern bereit sind, dieses Mehr an Aufwand zu betreiben, dein Trainer und dein Verein dich dabei unterstützten, dann wende Dich an die auf der HP genannten Auswahltrainern.

Henning Bull
- Lehrwart -
 

NÄCHSTE TERMINE

Am 27.08.2014 um 19:00 Uhr

Vereinsvertretersitzung

Am 30.08.2014 um 10:00 Uhr

21. Jugendturnier des HV Erftstadt

Am 12.06.2015 um 17:00 Uhr

41. Sportwoche des TV Geislar 1925 e.V.

ANZEIGE

 
NEUIGKEITEN

28.07.2014

Heute schon Handbälle für 28 Grundschulen! Es können noch mehr sein!

Mitte Juni 2014 hat der Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V. (FDDH) einen Spendenaufruf für Handbälle in den Grundschulen gestartet! Und das mit Erfolg! Wenn gleich es noch viele mehr sein können und der FDDH nach wie vor (unter www.fddh.de) darum bittet, ihm doch dafür weitere Spenden zur Verfügung zu stellen, mit der gleichzeitigen Zusage, den Spendern unverzüglich steuerreduzierende Spendenbescheide zuzustellen.
Mit den dem FDDH bisher zur Verfügung gestellten gut 50 Geld- und Sachleistungsspenden von Handballfreunden, aus einigen Verbänden, von Sporthäusern und Ballherstellern, stehen heute immerhin schon 425 Handbälle für die bei der Initiative "HANDBALL STARS GO SCHOOL" nicht zu den Siegern zählenden 200 Grundschulen zur Verfügung.
Deshalb haben dieser Tage 28 von ihnen Post vom FDDH erhalten, in der den Grundschulen mitgeteilt wird, dass sie bis zum Schuljahresbeginn 2014/15, vom FDDH und Partnern, für den Sportunterricht und das Handballspielen in ihrer Grundschule 14 bis 16 Handbälle in den Größen 0 und 1 geliefert bekommen.

Erste freudige Echos kamen sofort!
So das hier von der Grundschule Dahme/Mark, in Handball-Verband Brandenburg gelegen: "Das ist ein gelungenes Trostpflaster. Super Sache! Wir sind begeistert!".
Ähnlich das Feedback der Hasselbachschule Detmold: "Welch tolle Überraschung! Wir freuen uns über die Handbälle, zumal wir die sehr gut gebrauchen können!"
"Das motiviert uns, die Spendenaktion bestehen zu lassen und bis auf weiteres die mit dem Handballsport verbundene Menschen und Partner zu bitten, dem FDDH Spenden für Handbälle in den Grundschulen zur Verfügung zu stellen!", so der Vorsitzende des FDDH, Henning Opitz.

Im Bereich des HV Mittelrhein erhält die Marienschule im Grundschulverbund Bonn insgesamt 16 Bälle aus dem Spendenkontingent des FDDH. Die Übergabe wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Der HV Mittelrhein freut sich mit der Marienschule über dieses Geschenk.

01.06.2014

Weibliche A-Jugend der TSV Bonn spielt Jugendbundesliga !

Sie haben es wirklich geschafft! Die weibliche A-Jugend der TSV Bonn löste am Wochenende 31.05./01.06.2014 das Ticket zur Jugendbundesliga.

28.05.2014

29:23 - Pokalsieg für die HSG Siebengebirge

In einem hochklassigen Finale um den Mittelrheinpokal konnten sich die Oberligahandballer der HSG Siebengebirge-Thomasberg verdient gegen den Ligakonkurrenten SSV Nümbrecht durchsetzen.

Handballkreis
Bonn
Euskirchen
Sieg

Geschäftsstelle
Regina Ufer
Händelstr. 2
53844 Troisdorf


(0 22 41) 80 68 73
(0 22 41) 80 68 73