Schulhandball-Konzept

Home > Schulhandball > Schulhandball-Konzept

... den Handballsport in den Grundschulen und den 5. und 6. Klassen der weiterführenden Schulen in Form von Handballturnieren  im Unterricht festzuschreiben


Ziel

Durchführung von Kinderspielfesten und/oder Handball-Schulturnieren in jedem Jahr.

Durchführung/Vorbereitung:

  • Schüler-/Schulinfo
  • Lehrerinfo
  • Vorbereitungs-/Durchführungsmannschaft
  • Hallen
  • Trainings-/Übungsmaterial
  • Vereine
  • Eltern
  • Medien --- Presse / Internet

Nachbearbeitung/ganzjährige Schulbetreuung

  • Vereinswerbung
  • Lehrerinfo
  • Elterninfo
  • Schülerinfo
  • Neues Übungsmaterial/Übungstipps
  • Kosten für den Handballkreis Bonn-Euskirchen-Sieg
  • Beschaffungshilfen

Ausarbeitung der Einzelpositionen 

Ziel:

Es sollte in möglichst vielen Grundschulen möglichst in jedem Jahr mit den jüngsten Kindern (1. und 2. Klasse) ein Kinderspielfest durchgeführt werden. (4 + 1 oder 5 + 1)

Für die 3. und 4. sowie 5. und 6. Klassen sollten Kinderturniere als Klassenwettbewerbe in den Schulen veranstaltet werden.  Alles mit Darstellung des  Fair-Play  und dessen allgemeiner Bedeutung.
Bei den Kleinsten muss auch der Slogan: "Das Erlebnis steht vor dem Ergebnis“ dargestellt werden.

Schüler-/Schulinfo:

Rechtzeitige Informationen innerhalb der Schulen durch Plakate, Wurfzettel und im Unterricht. Die Wurfzettel und Plakate und Tipps für die Infos im Unterricht  müssen  vom den Handballverbänden entworfen, gedruckt und zur Verfügung gestellt werden.

Lehrerinfo:

Über die Schuldezernenten der Bezirksregierungen und über die zuständigen Schulämter müssen die örtlichen Lehrerseminare bekannt  gemacht und Anmeldungen angefordert werden. Eine Einschränkung der Teilnehmerzahlen sollte nicht sein, ggf. muss man ein weiteres Seminar einrichten.
Diese Seminare geben den Lehrern Tipps, wie man die Schüler innerhalb von 6 Wochen auf die Teilnahme an einem Schulturnier/Spielfest vorbereiten  kann. Dabei sollte ausreichend Info-Material für Lehrer und Schüler zur Verfügung gestellt werden.
Dazu gehören auch Empfehlungen, wie man ein Spielfest/Schulturnier auch mit Hilfen der örtlichen Vereine vorbereitet und durchführt.
Außerdem sollte bei einem Halbtags- Seminar auch ein kleiner Imbiss mit  Getränk angeboten werden.
Einladungen zum kostenlosen Besuch hochrangiger Handballspiele sollten immer möglich sein.

Vorbereitungs und Durchführungsmannschaft:

Diese Gruppe sollte aus erfahrenen Handballerinnen und Handballern bestehen, die Erwachsenen bereits den Handballsport näher gebracht haben.
Es sollte eine kleinere Gruppe sein, die das Programm der o.g. Seminare überarbeitet und die sich um die Rahmenbedingungen kümmert, wie Hallenbeschaffung, Kontakte zu den Schulaufsichtsbehörden, Imbiss, Lehrmaterial, usw. Eine weitere größere Gruppe sollte die Lehrerseminare per Vortrag durchführen.

Hierzu stehen heute zur Verfügung:

Helmut Duell, Rosa Stadtfeldt, Regina Zwietasch, Ursula Ley, Detlev Sieper,  Henning Bull, Michael Hünerbein, Gordon Müller, Wolfgang Wilke,  Leo Altreuther, Hans-Jürgen Peisen, Helmut Bernstein.
Ganz sicher müssen für diese Aufgaben noch ein paar Aktive hinzukommen.
(Oberberg, Eifel, Düren, Dormagen?????)

Hallen für die Seminare und für das Schultraining:

Für die Seminare können die Hallen über die Sport- und Bäderämter der einzelnen Stadtverwaltungen belegt werden. Für die Hallen, die für das Schultraining benötigt werden, sorgen die Schulen mit der Stundenplan-Planung selbst.
Dabei können auch Basketballhallen oder nur ein Hallendrittel ausreichen.  Die hierfür spezifischen Handballübungen werden in den Lehrerseminaren vorgestellt.

Trainings- und Übungsmaterial:

Handbälle (15 Stück je Schule), Kunststoffbälle (15 Stück je Schule),  alte Tennisbälle mit Sahnebechern (30 Stück je Schule), Baustellenband,  Mc-Donalds-Fähnchen.
Billiges Trainingsmaterial wird in den Seminaren vorgestellt.  Der DHB sollte versuchen eine neue Handballaktion zu starten um den Schulen wirklich preiswerte Bälle anbieten zu können. Dieses Angebot darf aber nur in  einem festgelegten Zeitraum gelten.

Vereine:

Die Kreisverbände müssen ihre Vereine, die Kinderhandball anbieten, auf diese Aktion vorbereiten und motivieren, mitzumachen. Die Schulen erhalten Listen dieser Vereine mit Ansprechpartnern und mit Trainingszeit und Trainingsort.

Eltern in den Schulen:

Die Eltern müssen über die Schulen und ihre Kinder mittels Flugblätter von unserer Aktion informiert werden. Dabei muss auf jeden Fall herausgearbeitet werden, dass es sehr vorteilhaft ist, Handball zu spielen mit Fair Play und „Das Ergebnis steht vor dem Erlebnis“, und  außerdem die außergewöhnliche  und umfassende körperliche Allgemeinbildung durch Handball.

Medien:

Die Veröffentlichung muss erfolgen in der Tagespresse und mgl. auch in den Regionalblättern, hier über die Pressewarte der Verbände.  Auch in der „Handball-Woche“ und den Internetseiten der Verbände und  Vereine muss informiert werden.

Nachbearbeitung der Turniere/ganzjährige Schulbetreuung:

  1. Vereinswerbung
  2. Lehrerinfo
  3. Elterninfo
  4. Schülerinfo
  5. Neues Übungsmaterial/Übungstipps


Nach den Turnieren sollten im übrigen Jahr durch die Vereine und Verbände Informationen an Lehrer, Eltern und Schüler herausgegeben werden. Dabei sollte besonderen Wert auf neue und einfache  Trainingstipps gelegt  werden. Hier könnte der Phillipka-Verlag aktiv werden.

Kosten für den Handballkreis Bonn - Euskirchen - Sieg:

Diese hängen stark von den Hilfen des HVM, des WHV und des DHB ab. Vom Kultusministerium können wir nur personelle Unterstützung bekommen.

Beschaffungshilfen:

durch:

DHB, Vereine, Verbände und Sponsoren.

Ein Gespräch mit dem Sportdirektor des DHB, Peter Sichelschmidt, am 7.3.07 gegen 16:00 ergab dessen Zusage, dass nach Anforderung ausreichend Lehrbroschüren wie:
„Spielen mit Hand und Ball“, „Handball-Fibeln“ und Handballtraining spezial  „In der Manndeckung spielen lernen“ kostenlos zur Verfügung gestellt werden können.
Finanzielle Unterstützungen sind nicht möglich.


NÄCHSTE TERMINE

Am 03.01.2015 um 10:00 Uhr

9. Neujahrsturnier des TV Palmersheim

Am 12.01.2015 um 19:00 Uhr

Sitzung des VV

Am 12.06.2015 um 17:00 Uhr

41. Sportwoche des TV Geislar 1925 e.V.

NEUIGKEITEN

20.11.2014

Gemeinsame Oberliga der Verbände MIttelrhein und Niederrhein kommt !

Gemeinsame Oberliga der Verbände Mittelrhein und Niederrhein kommt !

Nach dem Staffeltag des Handballverbandes Niederrhein Anfang November ist es sicher: Die gemeinsame Oberliga der Landesverbände im Herrenbereich wird ...

20.11.2014

HSG Geislar-Oberkassel für ausgezeichnete Jugendarbeit ausgezeichnet

HSG Geislar-Oberkassel „ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit"

Die Vergabejury des Deutschen Handballbunds hat der HSG Geislar-Oberkassel das Gütesiegel „ausgezeichnete DHB-Jugendarbeit“ verliehen...

10.11.2014

Leistungssportkonzept HVM

Ab Januar 2015 wird der HV Mittelrhein mit der Umsetzung des neuen Leistungssportkonzeptes beginnen. Das nehmen wir zum Anlaß, unter "Lehrwesen" links in der Navigation einen neuen Unterpunkt mit den Namen "Leistungskonzept HVM" einzubauen, wo alle Informationen abgelegt werden. Zunächst liegen dort die geplanten Termine des Stützpunkttrainings für den D1 Kader (m 2001, w 2002) und die für den D2 Kader (m 2000, w 2001).
Die Sichtung der Jahrgänge m2002 und w2003 ist ebenfalls für März 2015 geplant, weiter Infos folgen dazu in Bälde.

Handballkreis
Bonn
Euskirchen
Sieg

Geschäftsstelle
Regina Ufer
Händelstr. 2
53844 Troisdorf


(0 22 41) 80 68 73
(0 22 41) 80 68 73